Article Categories
[ Show ] All [ Hide ]
Clean Language
Article Selections
[ Show ] All [ Hide ]
 

Burgtor-Transkription

Englisches Original: „Castle Door Transcript“ aus „Metaphors in Mind
von James Lawley und Penny Tompkins, 2000
© Übersetzung: Martin Römer und Walburga Römer, 2007.


T0

Und was hättest du gerne, dass geschieht?

Standard-Eröffnungsfrage

K1

Ich hätte gerne mehr Energie, weil ich mich sehr müde fühle.

T1

Und du hättest gerne mehr Energie, weil du dich sehr müde fühlst. Und wenn du gerne mehr Energie hättest, dann ist das mehr Energie wie was?

Fordert zu metaphorischer Beschreibung auf.

K2

Es ist, als ob ich hinter einem Burgtor wäre.

T2

Und es ist, als ob du hinter einem Burgtor wärest. Und wenn hinter einem Burgtor, was für eine Art Burgtor ist dieses Burgtor?

Fordert die Klientin dazu auf, sich den Eigenschaften des wahrgenommenen Symbols zuzuwenden, um dadurch seine Form zu entwickeln.

K3

Ein riesiges Burgtor, das sehr dick ist, sehr alt, mit Beschlagnägeln, sehr schwer.

T3

Und ein riesiges Burgtor, das sehr dick ist, sehr alt, mit Beschlagnägeln, sehr schwer. Und wenn das riesige Burgtor, das sehr dick ist, sehr alt, mit Beschlagnägeln, sehr schwer, ist da noch etwas über dieses riesige Burgtor?

Entwickelt weiter - wenn das Tor fünf Attribute hat, dann hat es vielleicht noch mehr.

K4

Ich kann es nicht öffnen und ich werde sehr, sehr müde, wenn ich versuche, es zu öffnen.

T4

Und du kannst es nicht öffnen und du wirst sehr, sehr müde, wenn du versuchst, es zu öffnen. Und wenn du sehr, sehr müde wirst, wenn du versuchst, es zu öffnen, was für eine Art sehr, sehr müde beim Versuchen ist das?

Lädt die Klientin dazu ein, die Art der Beziehung zwischen Betrachter und Wahrgenommenem zu bemerken.

K5

Als ob ich mich allein abmühe und nichts damit erreiche. Es kostet eine Menge Energie. Ich fühle mich, als ob ich mit dem Kopf gegen die Wand renne.


T5

Und wie sich allein abmühen, nichts damit erreichen, und mit dem Kopf gegen die Wand rennen. Und wenn es eine Menge Energie kostet, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen, was für eine Art Wand ist diese Wand?

Entwickelt die Form des neuen Symbols.

K6

Eine Burgmauer aus dickem Granit und ich werde sehr frustriert und sehr wütend.

Die Aufmerksamkeit verschiebt sich zum Betrachter.

T6

Und eine Burgmauer aus dickem Granit und du wirst sehr frustriert und sehr wütend. Und wenn sehr frustriert und sehr wütend, wo ist dieses sehr frustriert und dieses sehr wütend?

Die Lokalisierung von „sehr frustriert und sehr wütend“ wird zeigen, ob es sich um ein oder zwei Empfindungen handelt, und wird deren Form beginnen zu entwickeln.

K7

Hier drinnen [berührt den Bereich des Solar Plexus].


T7

Und wenn hier drinnen, wo genau hier drinnen?

Lokalisiert genauer.

K8

Genau hier drin. Es ist hohl. Voller Dunkelheit.


T8

Und genau hier drin. Es ist hohl. Voller Dunkelheit. Und wenn es hohl ist, voller Dunkelheit, ist da noch etwas über diese Dunkelheit?

Entwickelt die Form des neuen Symbols.

K9

Sie ist sehr trocken.


T9

Und sie ist sehr trocken. Und wenn Dunkelheit sehr trocken ist, dann ist das sehr trocken wie was?

Entwickelt noch weiter.

K10

Sie ist trocken wie eine Wüste.

Wüste im Hohlraum im Körper in der Burg.

T10

Und sie ist trocken wie eine Wüste. Und wenn trocken wie eine Wüste, ist da noch etwas darüber?

Entwickelt immer noch.

K11

Es hält mich auf der Stelle fest und lässt mich nicht fort.

Ähnliche Funktion wie K4 und K5.

T11

Und es hält dich auf der Stelle fest und lässt dich nicht fort. Und trocken wie eine Wüste, hohl, voller Dunkelheit hier drinnen und sich allein abmühen und sehr, sehr müde werden, beim Versuch, das Burgtor zu öffnen, das sehr dick ist und sehr schwer und sehr alt. Und ist da noch etwas über dieses Tor, das du nicht öffnen kannst?

Lenkt zum Tor zurück und lädt dann die Klientin dazu ein, andere Eigenschaften zu bemerken, jetzt wo die Beziehung zum Betrachter klar ist.

K12

Ja. Ein großer, kreisförmiger Griff, der in sich verdreht ist.


T12

Und ist da noch etwas über diesen großen, kreisförmigen Griff, der in sich verdreht ist?

Entwickelt die Form des neuen Symbols.

K13

Er sieht aus wie verdrehte Spaghetti. Er ist groß. Er ist alt. Er ist matt. Er ist aus Metall, Eisen, schwarz.

Zweite Erwähnung von „alt“ (K3), weist darauf hin, dass „Tor“ und „Griff“ eine Vorgeschichte haben.

T13

Und wenn großer, kreisförmiger Griff, der wie verdrehte Spaghetti aussieht und der aus altem Eisen ist, schwarz, wo könnte dieses alte Eisen herkommen?

Lädt dazu ein, in der Zeit zurückzugehen zur Herkunft des „alten Eisens“.

K14

Von einem Speer.


T14

Und von einem Speer. Und was für eine Art Speer könnte dieser Speer sein?

Entwickelt die Form des neuen Symbols.

K15

Wie ein Römer ihn benutzen würde – bei mir entsteht das Bild von einem Zenturio, der mit ihm dasteht.


T15

Und bei dir entsteht das Bild von einem Zenturio, der mit ihm dasteht. Und was für eine Art Zenturio könnte dieser Zenturio sein?

Entwickelt die Form des neuen Symbols.

K16

[Lächelt.] Groß und breit, in Rüstung und mit einem Speer.

Die nonverbale Äußerung deutet auf eine mögliche Ressource hin.

T16

Und wenn großer, breiter Zenturio in Rüstung mit einem Speer dasteht, dann geschieht was?

Lädt dazu ein, in der Zeit voranzuschreiten, um eine Abfolge von Ereignissen zu identifizieren.

K17

Er klopft an das Tor.

Ah, der „Zenturio“ ist Teil des Burgkontextes, ist aber außerhalb.

T17

Und wenn er an das Tor klopft, was geschieht als nächstes?

Schreitet in der Zeit weiter fort.

K18

Ich kann ihn hören, aber er kann mich nicht sehen und er geht weg. Und ich kann nicht heraus. Dann werde ich sehr frustriert. Ich ertrage es kaum mehr.

Mögliche Lösung (Nr. 1) scheitert und das Muster wiederholt sich.

T18

Und du erträgst es kaum mehr. Wenn du also hinter einem großen Burgtor bist mit einem verdrehten, eisernen Griff, und du sehr, sehr müde wirst, beim Versuch, es zu öffnen, und hohl und voller Dunkelheit, und ein großer, breiter Zenturio mit einem Speer klopft, und du kannst ihn hören, aber er kann dich nicht sehen, und er geht weg, und du kannst nicht heraus, und du erträgst es kaum mehr, [Pause] dann geschieht was?

Rekapituliert die Abfolge und schreitet dann in der Zeit fort, um herauszufinden, wie sich das „Nicht-Herauskommen“ sich auswirkt.

K19

[Pause.] Dann verliere ich all meine Energie, weil ich nicht weiß, was ich machen soll.


T19

Und dann verlierst du all deine Energie, weil du nicht weißt, was du machen sollst. Und wenn du all deine Energie verlierst, weil du nicht weißt, was du machen sollst, dann geschieht was?

Weiteres Fortschreiten in der Zeit, um die Wirkung herauszufinden.

K20

Ich setze mich in die Ecke und schlafe ein.


T20

Und du setzt dich in die Ecke und schläfst ein. Und wenn du schläfst, und schläfst, was geschieht als nächstes?

Geht zum Zeitpunkt direkt nach Abschluss des „Schlafens“.

K21

Ich muss einen Weg heraus finden. Ich versuche wieder, es zu öffnen.

Ich“ wiederholt das gleiche Muster.

T21

Und du musst einen Weg heraus finden. Und du versuchst wieder, es zu öffnen. Und was geschieht direkt bevor du wieder versuchst, einen Weg heraus zu finden?

Leitet die Aufmerksamkeit auf den Moment, bevor sich das Muster wiederholt.

K22

[Schaut hoch und blinzelt.] Ich kann den Himmel sehen - ich habe das vorher nie bemerkt – Hoffnung ist draußen [lange Pause]. Es ist sehr stark. Es gibt mir Entschlossenheit und ermöglicht mir, es immer weiter zu versuchen.

Mehrere mögliche Ressourcen tauchen auf.

T22

Und du kannst den Himmel sehen. Und Hoffnung ist draußen. Und wenn es dir sehr starke Entschlossenheit gibt, es immer weiter zu versuchen, wo ist dieses Es, wenn Es sehr stark ist?

Lokalisiert die mögliche Ressource „Es“ und lädt dadurch „Es“ dazu ein, Gestalt anzunehmen.

K23

Ich kann es genau in der Mitte spüren - im Innersten meines Seins.

Wenn „Es“ in der Mitte ist und im Innersten, dann ist „Es“ wohl nicht „Hoffnung“, da diese draußen ist (K22). Was dann ist „Es“?

T23

Und wenn du es genau in der Mitte spüren kannst, im Innersten deines Seins, dann ist es wie was?

Fragt nach einer Metapher für „Es“.

K24

Es ist Gold.


T24

Und es ist Gold. Und wenn es Gold ist im Innersten deines Seins, was für eine Art Gold ist dieses Gold?

Fährt fort, die Form des Symbols zu entwickeln.

K25

Absolut rein. Es war schon immer da.

Zeigt die Bedeutsamkeit dieser Ressource.

T25

Und absolut rein. Und absolut reines Gold, das schon immer da war, im Innersten deines Seins. Und ist da noch etwas über dieses absolut reine Gold?

Entwickelt die Ressource „Gold“ weiter.

K26

Es ist unglaublich stark, aber formbar. Kraftvoll. Man kann es formen, aber du kannst es nicht zerbrechen. Ein ganz leises kraftvoll.


T26

Und ein ganz leises kraftvoll. Und ist da noch etwas über dieses absolut reine Gold, das unglaublich stark ist und formbar und ganz leise kraftvoll im Innersten deines Seins?

Entwickelt die Eigenschaften des Ressource-Symbols weiter.


Penny Tompkins & James Lawley
Penny and James are supervising neurolinguistic psychotherapists – registered with the United Kingdom Council for Psychotherapy since 1993 – coaches in business, certified NLP trainers, and founders of The Developing Company.

They have provided consultancy to organisations as diverse as GlaxoSmithKline, Yale University Child Study Center, NASA Goddard Space Center and the Findhorn Spiritual Community in Northern Scotland.


Their book,
Metaphors in Mind
was the first comprehensive guide to Symbolic Modelling using the Clean Language of David Grove. An annotated training DVD, A Strange and Strong Sensation demonstrates their work in a live session. They have published over 200 articles and blogs freely available on their website: cleanlanguage.co.uk
 
 »  Home  »  Worldwide  »  German  »  Burgtor-Transkription
Article Options

Metaphor and

Clean Language

with

James Lawley
and
Penny Tompkins

in
Germany




(in English)

November 29-30
2019


view all featured events